Qualität, Service, Transparenz sind  uns wichtig - Heilmittel-Therapie wirkt und ist ihren Preis wert!

Wir möchten Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit und unsere Unternehmensphilosophie geben und  Ihnen unsere Preisgestaltung erläutern. In unserer Praxis engagiert sich ein mehrköpfiges Team um das Wertvollste, was Sie besitzen:

Ihre Gesundheit

 

Das fachliche Niveau unserer Therapeuten befindet sich deutlich über dem geforderten Standard für die Erlangung einer Kassenzulassung.

Bei Vereinbarung des ersten Termins bei uns in der Praxis erhalten Sie eine kostenfreie Gesundheitsberatung im Rahmen der ersten Behandlung. Wir möchten Sie beraten und informieren über Ihre persönlichen Möglichkeiten für eine optimale Therapie.

 

Unser besonderer Service für Sie beinhaltet weiterhin die kostenfreie Bereitstellung von Handtüchern während Ihrer Behandlungszeit bei uns. Vielfältige Verwaltungsaufgaben, wie z.B. das Überprüfen Ihrer Rezepte auf Heilmittelrichtlinienkonformität, übernimmt unser Praxisteam für Sie, ebenfalls die Genehmigungen außerhalb des Regelfalles, wenn es Ihre Krankenkasse vorschreibt.

 

Zum reibungslosen Ablauf gehört eine unkomplizierte zeitnahe Terminvergabe durch unsere Sekretärin, Ihre Terminwünsche finden dabei, sofern möglich, Berücksichtigung. Entsprechend der kassenrechtlichen Vorgaben beinhaltet die bei uns geplante Therapiezeit, neben der verordneten physiotherapeutischen Leistung, auch die vorgeschriebene Dokumentation, Erstellung eines Behandlungsplans und Erstellen eines Therapieberichtes für den behandelnden Arzt, Vor-und Nachbereitung des Behandlungsraumes, sowie An- und Ausziehen. Die Behandlungszeit ist somit immer eine Bruttobehandlungszeit.

 

Auf Grundlage der ärztlichen Diagnose, werden die Therapieziele zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung von gestörten Funktionen, und damit eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit angestrebt. Denn Ihr Ziel ist auch unser Ziel:

IHRE BESCHWERDEFREIHEIT!

 

Ist der Therapieplan erstellt, schließen wir mit Ihnen einen Honorarvertrag, gemäß § 630a bürgerliches Gesetzbuch, damit Sie einen klaren Überblick über die Behandlungskosten erhalten.

So werden Missverständnisse vermieden.

 

Die Rechnungsstellung erfolgt nach Beendigung der verordneten Behandlung.

Wir verzichten auf eine Anzahlung oder Teilzahlung der Hälfte der Behandlungen.

Wir bitten Sie um Zahlung der Behandlungskosten spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung.

 

Wenn Sie die Honorarvereinbarung mit der Rechnung bei Ihrer Krankenversicherung einreichen, muss diese die Höhe der Behandlungskosten akzeptieren (u.a. Urteil des Amtsgericht Köpenick vom 10.05.2012, AZ 13 C 107/11), es sei denn, in Ihrem Vertrag haben Sie niedrigere Vergütungssätze vereinbart. Deswegen ist es hilfreich, wenn Sie sich schon vor Behandlungsbeginn mit den Tarifen Ihrer Versicherung vertraut machen. Eine Rechtsbeziehung besteht lediglich zwischen Patient und Physiotherapiepraxis einerseits und zwischen Patient und Kostenträger andererseits. Zwischen Therapeut und privater Krankenversicherung bzw. Beihilfe besteht ausdrücklich keine Rechtsbeziehung.

 

Auch wenn Krankenversicherungsunternehmen bzw. Beihilfestellen für die Angemessenheit der Vergütung für physiotherapeutische Leistungen eigene Höchstsätze festgelegt haben, berühren diese jedoch nicht das private Rechtsverhältnis und somit die Vereinbarung über die Höhe der Vergütung zwischen Therapeut und Patient. Die Höhe etwaiger Erstattungsleistungen richtet sich nach dem Inhalt Ihres Krankenversicherungsvertrages. Für Privatpatienten existiert das Verzeichnis der beihilfefähigen Höchstbeträge, die jedoch lediglich hinsichtlich des jeweiligen Erstattungsverhältnisses zwischen dem Beihilfeberechtigten und dessen Dienstherrn von Bedeutung sind.

 

 

Unsere Preiskalkulation

Wir möchten an dieser Stelle auf den Hintergrund unserer Preiskalkulation eingehen. Die physiotherapeutische Behandlung von Privatpatienten ist nicht durch eine Gebührenordnung, auch nicht durch die GOÄ geregelt. Zum besseren Vergleich haben wir einige der physiotherapeutischen Leistungen minutenweise errechnet und die Kassensätze mit unseren Privatpreisen per Verordnung gegenübergestellt.

Unsere Berechnung des Behandlungshonorars erfolgt entsprechend der vom OLG Karlsruhe (AZ: 13 U 281/93) für angemessen befundenen Privatsätze. Hierbei wurde von den Gerichten unterstrichen, dass Heilbehandlungen generell mit dem 2,3-fachen VdeK-Satz und passive Leistungen wie z.B. Fango mit dem 1,8-fachen Satz angemessen vergütet werden.  Wie Sie der Tabelle entnehmen können, liegen unsere Honorarforderungen deutlich unterhalb dieser Sätze.

 

Bei Vorlage einer Heilmittelverordnung der gesetzlichen Krankenkassen beträgt der gesetzliche Anteil 10% des Gebührensatzes plus 10,00 € Verordnungsgebühr, das sind ca. 20-40 €, je nach Heilmittelverordnung.

 

 

 

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Ihre Zeit bei uns in guten Händen!

 

Ihr Gesundheits-Team